Sonntag, 28. Dezember 2008

FCB

Wohin sind hier Nayan und sein Papi unterwegs? ... Nein, nicht was das Graffiti sagt, aber die Richtung stimmt.


Hoch auf dem Wartenberg. Kalt war's!


Fotos: Nisha

Sonntag, 30. November 2008

Stimmrechtsalter 1

Nayan fühlt sich jetzt reif genug, um wählen zu gehen. Das ist eine verantwortungsvolle und anstrengende Aufgabe. Danach ist er ganz erschöpft.


Dienstag, 18. November 2008

Clavierübung, Teil I


Nayan hat das Klavier entdeckt. So viele Tasten! Und blättern tut er schon fast wie ein Grosser. Die Haltung ist ein bisschen Glenn-Gould-style.


Samstag, 1. November 2008

Ertappt!

Es hat eine Weile gedauert, bis Nayan das Prinzip der Schublade erfasst hat. Worüber seine Eltern, ehrlich gesagt, gar nicht so unglücklich waren!


1 Jahr Nayan

Nayan hat seinen ersten Geburtstag gefeiert und ganz viel Besuch (und viele tolle Geschenke!) bekommen. Das war ein grosses Krabbeln!






Sonntag, 26. Oktober 2008

Herbstferien im Wallis

Im Wallis genossen wir den Spätherbst, während der Rest der Schweiz (scheint's) unter Nebel und Regen lag. Nayan begleitete uns im Huckepack. Dabei hatte er grosse Ausdauer, wofür wir ihm ein Kränzchen winden!



Ab und zu konnte aber nicht nur er eine Pause brauchen. Hier im Val d'Anniviers und auf dem Gornergrat.



Nayan hat entweder seine Umwelt aufmerksam beobachtet, hier in Derborence, oder dann selig im Huckepack geschlafen.



Oberhalb von Crans-Montana wanderten wir entlang der "Bisse du Rô". Diese Suon wurde im 14. Jahrhundert spektakulär an die Felswände gebaut. Der Weg ist stellenweise "gfürchig", und Papi musste manchmal in die Hocke, damit Nayan nicht den Kopf anschlug. Eine exponierte und in einem kurzen Abschnitt ungesicherte Traverse war uns dann Grund zur Umkehr.



Montag, 13. Oktober 2008

Früh übt sich

Die liebe Technik. Matthias' Tastatur musste daran glauben. Mit Inbrunst darauf rumhauen macht am meisten Spass.

Sonniger Herbstspaziergang

Es ist wunderbar, die warmen Herbsttage am Rhein zu geniessen. So warm, dass man die Hosen gleich weg lassen kann.

Sonntag, 5. Oktober 2008

Samstag, 20. September 2008

Eisenbedarf

Nun, mit bald 11 Monaten macht sich bei Nayan ein erhöhter Eisenbedarf bemerkbar.

Freitag, 19. September 2008

Baden mit Fischauge

Planschen auf dem Balkon ist lustig.


Die Windel ziehe ich mir gleich selber wieder an!

Samstag, 6. September 2008

Nayan räumt aus

Vor Nayan ist keine Ecke der Wohnung mehr sicher. Besonders gern macht er sich hinter das Regal mit Nishas DVDs.




Das war anstrengend...

Dienstag, 22. Juli 2008

Auf grosser Reise (Teil 3)

Nach dem Besuch des Mount Rainier NP fuhren wir dem Hood Canal entlang nach Port Townsend, einem hübschen Städtchen am Eingang des Puget Sound.




Von Port Angeles aus nahmen wir dann die Fähre nach Victoria auf Vancouver Island.


Dort war Whale Watching angesagt. Die meisten Anbieter setzen auf Zodiacs (grosse Schlauchboote à la Greenpeace-Kommandoaktion), was mit Buschi natürlich nicht geht; wir wählten darum ein grosses Schnellboot. Eigentlich ein etwas dekadentes Vergnügen, aber es ist trotzdem eindrücklich, Schwertwale in natura zu erleben.


Die Pazifiküste von Vancouver Island ist bekannt für ihren Regenwald. Nun, regnen tat es dort nicht zu knapp. Das Innere der Insel ist über weite Strecken eher eintönig, dort herrschen "tree plantations" (aufgeforstete Fichtenwälder) vor, die per Kahlschlag geerntet (so wird das genannt) werden.


Via Powell River fuhren wir dann die zerklüftete Festlandküste entlang zurück nach Vancouver. Dort durfte ein Besuch der Capillano-Hängebrücke nicht fehlen, eigentlich eine etwas entbehrliche Touristenattraktion samt Baumparcours in luftiger Höhe.





Ruhiger und sehenswerter ist der chinesische Garten in Chinatown.


Vor unserer Abreise ging es schliesslich an den bekannten Stadtstrand "Wreck Beach", wo "clothing optional" ist. Fast hätten wir deswegen noch den Flug verpasst... Aber schliesslich hat alles gut geklappt, und wir sind mit vielen schönen Erinnerungen zurückgekommen.

Sonntag, 20. Juli 2008

Kneifen

Es kommt nicht gut heraus, wenn man sich fremde Spielzeugautos aneignet! Sonst verstehen sich Nayan und Jaël aber eigentlich gut.


Freitag, 18. Juli 2008

Auf grosser Reise (Teil 2)

Nach dem Wochenende bei Femeke und Clemens brachen wir auf zum Crater Lake National Park. Dass noch Schnee liegen würde, wussten wir zwar schon vorher. Allerdings dauerte es dann auch eine Weile, bis der Kratersee sich auch zeigte!




Weiter ging es am Rand des "High Desert" nach Bend und danach zu den "Painted Hills" in der Gegend des John Day River. Hier war es endlich warm und sonnig!





Nachdem wir in Fossil nach Fossilien gegraben hatten (unter Anleitung und hochoffiziell! keine Raubgrabung...), besuchten wir die "ghost town" Shaniko.




Weiter ging es durch das Tal des Columbia River, über Yakima in Richtung Mount Rainier National Park.



Und weiter mit Teil 3...